Rayden's Blog

Von einer die sich auszog...

Es war dunkel und sie nur einer von vielen Schatten, dennoch stach sie aus ihnen heraus. Ihre gr?nen Augen fixierten ihn, ihn der sie nicht beachtete. Sie l?chelte. Sie waren allein. Wieder verschmolz sie mit den Schatten.

Die Abs?tze ihrer kniehohen schwarzen Stiefel verursachten keinen einzigen Laut, keinen einzigen. Sie beobachtete ihn. Ihn, der sie noch immer nicht beachtete. Das M?dchen legte einen Finger auf die Lippen, wie um die Stille um sie herum noch mehr zur Ruhe aufzufordern. Sie grinste, dann verschwand sie erneut. Der glatte, seidige Stoff ihres schwarzen, kurzen Kleides umfloss ihre H?ften wie pures Wasser...fast nur wie ein Hauch. Bei jedem ihrer Schritte schwang er leicht mit. Er f?hlte sich so gut an, auf ihrer nackten Haut...

Noch immer beachtete er sie nicht, doch er w?rde nicht mehr lange standhalten k?nnen, dessen war sie sich gewiss. Als sie das n?chste mal aus der Dunkelheit auftauchte stand sie direkt hinter ihm. Das M?dchen beugte sich leicht vor, dr?ckte sich an ihn...lie? ihn ihren weiblichen Duft vernehmen. Ein zufriedenes L?cheln zierte ihre vollen Lippen als als sie vernahm wie er ihn gierig einsaugte, als sie sp?rte wie er ihre W?rme genoss...dann zog sie sich zur?ck. Mit 2 weiteren Schritten stand sie vor ihm. Wieder zierte ihre Lippen ein L?cheln, als sie sich langsam auf ihn setzte und z?rtlich einige K?sse auf seinen Hals hauchte...l?stern an der Haut knabberte., daran saugte...doch gerade als er nach ihr greifen wollte entzog sich sich ihm wieder. Aber das angenehm warme Prickeln ihrer Ber?hrungen blieb...

Als sie das n?chste Mal erschien, wurde ihr Auftreten von Musik begleitet, zu deren Kl?ngen sie ihre H?ften lasziv kreisen lie?. Ihre Fingerspitzen strichen ihre Oberschenkel hinauf und zogen den Stoff ihres Rockes leicht hoch, wobei die schwarzen Strapse die sie darunter trug kurz aufblitzten...dann drehte sie ihm den R?cken zu und lie? den Stoff wieder sinken, doch nicht ohne ihm vorher noch einen fl?chtigen Blick auf ihren Hintern zu gew?hren. Zufrieden vernahm sie wie er sich mit den Augen an ihren Rundungen festzusaugen schien...

Ihre H?ften kreisten im Takt der Musik und sie fuhr sich wild durch ihre langen, braunen Haare. Ihr Tanz wurde schneller und hei?er...sie l?chelte ihn an, als sie einen ihrer Finger in den Mund nahm und leicht daran zu saugen begann. Sie konnte in seinen Augen sehen was ihm in diesem Moment durch den Kopf ging und auch die ihren gl?nzeten vor Erregung. Langsam fuhr sie sich dann mit den Fingerspitzen den Hals hinab und ?ber ihre Nippel, ihren Bauch und zwischen die Schenkel. Doch noch bevor sie in ihrer Mitte angelangten zog sie sie wieder zur?ck. Wieder bewegte sich sich wild im Takt. Nur ihr Anblick, ihre Bewegungen, ihr hei?er Tanz lie?en seinen Atem schneller werden, seinen Puls beschleunigen...

Wieder fuhr sie sich durch die langen Haare und grinste ihn schelmisch an, als sie begann den Verschluss ihres Kleides im Nacken zu ?ffnen und es langsam...unglaublich langsam, zu Boden sinken zu lassen. Sie genoss es wie seine Augen sie musterten, wie das Feuer in ihnen loderte als sein Blick ?ber jeden Zentimeter ihres K?rper wanderte, der nun nur noch durch die schwarze Unterw?sche, die hauchd?nnen Strapse und die Stiefel verh?llt wurde. Ihr K?rper der wieder begann sich langsam zu bewegen, zu kreisen...Wie sehr er sich doch danach sehnte sie zu ber?hren, zu sp?ren, zu riechen, zu schmecken...

Sie schloss ihre Augen und gab sich ganz der Musik hin, diesem Gef?hl der Schwerelosigkeit, des berauscht seins...dann unterbrach sie ihren Tanz, aber nur kurz...langsam, viel zu langsam f?r seinen Geschmack, bewegte sie sich auf ihn zu, blieb direkt vor ihm stehen und drehte sich um. Zaghaft hob er seine H?nde und fuhr vorsichtig ?ber die weiche Haut ihrer Schenkel und umfasste sie dann fest an der H?fte um sie auf seinen Scho? zu ziehen. Das M?dchen konnte sp?ren wie erregt er war...wie sehr er sie wollte...Sie lehnt sich an ihn und legt einen Arm um seinen Nacken, als seine gro?en, zarten H?nde wieder ?ber ihre Schenkel strichen, so sanft...fast wie nur zur Probe...als er merkte das sie sich nicht wehrte wurden seine Ber?hrung dr?ngender, gieriger...

Sie hielt den Atem an, als seine Fingerspitzen zwischen ihre Schenkel wanderten und z?rtlich ihre empfindlichste Stelle umkreisten, doch als er hart dar?ber strich konnte sie ein leises Aufst?hnen nicht unterdr?cken...

------------------------

mhm...naja, das warn traum von mir heute nacht, irgendwie wollt ichs aufschreiben, aber is mir wohl nicht so ganz gelungen...ich h?r an der stelle mal auf...XD"
habs nich nachgelesen, also viel spa? mit den rechtschreibfehlern ^^
9.10.05 19:10


there are days

there is more to love than this
love is more then just a kiss
there are days where i can't stop talking about you
there days I can't stop saying your name...


Hab mir Heute nen Rock gekauft ^_^ irgendwie liebe ich das Teil jetzt schon *kawaii* XD Langsam fange ich an mir wirklich nur noch Klamotten in schwarz zu kaufen...was solls ^^ Mir gef?llt die Farbe nun mal. Eigentlich hatte ich ihn mir ja nur gekauft, weil ich wei? das Simon auf sowas steht *rofl*"""" Aber naja, ich wollt mir doch auch schon ewig sowas zulegen, hab mich nur nie getraut...nun dacht ich mir halt, jetzt haste noch nen zus?tzlichen Grund, nu mach endlich mal ^^
Ich fange endlich an mich in meinem K?rper wohl zu f?hlen, ich bin zwar immer noch der Meinung das ich mehr Brust gebrauchen k?nnte, aber so passt es auch. Ja, ich bin sooooooooooooooooooo sch?n! XD Ne, egal...passt scho ^^

I've never seen,
there's never been
anything of beauty of you


Hab mich jetzt auch mal informiert wegen Piercing, ich werde das wohl wirklich machen lassen...so krass wehtun kann das ja nun auch nicht. Aber ich mitm Piercing...an der Stelle? XD""" Heftig o_O Ich will das unbedingt *rofl*

deinen Namen tr?gt mein Herz
dein Fehlen ist mein Schmerz...


Ich z?hle die Tage, die Tage bis ich ihn wiedersehe...werden es weniger...? Manchmal kommt es mir nicht so vor...manchmal scheint die Zeit stehen zu bleiben, die Zeit die ohne ihn keine Bedeutung hat...
Wieso f?hle ich mich so hilflos...so mutlos ohne ihn?

In jeder Stunde die er nicht bei mir ist, lerne ich aufs neue was Sehnsucht bedeutet...denn alles ohne ihn ist so...so kalt, so leer...so bedeutungslos...
Ich z?hle die Tage bis er wieder bei mir ist, denn dann wei? ich auch wieder was Gl?ck ist...

Und noch immer f?llt es mir schwer ihm zu sagen was ich f?r ihn empfinde. Wieso nur habe ich solche Angst davor das er mich von sich st??t, das er mich auslacht...? Wieso nur...
8.10.05 20:41


Die Frage des Sinns...

Noch 4 Tage...noch 4 Tage und es sind 2 Monate....2!!!! *rofl*

Es gibt f?r mich nichts sch?neres auf dieser Welt als diese 3 Worte von ihm zu h?ren...

"Ich liebe dich"

3 Worte die alles bedeuten...f?r mich. Nichts sch?neres auf dieser Welt als seine N?he zu sp?ren, seine Umarmung, seine Stimme ganz dicht an meinem Ohr...aber nichts davon habe ich, mir bleiben "nur" 3 Worte. Nur diese Worte. Worte die mich zum l?cheln bringen...und zum weinen. Denn ich bekomme einfach nicht den Gedanken aus meinem Kopf, dass seine Gef?hle die Entfernung nicht ?berstehen...

Wir geh?ren zusammen
wie der Wind und das Meer
und wenn wir uns trennen
sieht uns der Morgen vielleicht
nie mehr


Haben Sandra und Andi recht...? Recht damit das solche Beziehungen nicht von dauer sind...? Ich m?chte ihnen nicht glauben. Ich m?chte nicht, dass nachdem ich fast 2 Jahre lang darauf warten musste das er diese Gef?hle f?r mich hat, dass alles wieder vorbei ist. Aber es w?re doch so leicht f?r ihn sich einfach eine andere zu suchen. So leicht. Hat das Warten auf mich einen Sinn?

Don?t give it up
Don?t give it up
Don?t worry if the sun don?t shine


Ich, f?r meinen Teil, w?rde auf ihn warten...1 1/2 Jahre, dann hab ich die Schule geschafft und kann studieren wo ich will. Aber sieht er das genauso...? Noch 5 Monate und wir k?nnten uns ?fter sehen. Kann er solange warten...? Kann er das...? Ich wei? es nicht, ich m?chte daran glauben, so gern daran glauben, aber...ich m?chte nicht entt?uscht werden.

Bilder von dir ?berdauern bis in alle Zeit
Bilder von dir ?berdauern bis in die Ewigkeit...


Ich liebe dich...
Ich liebe dich, so sehr, so sehr... Es ist schwer f?r mich mitten in der Nacht aufzuwachen und zu wissen, dass wenn ich jetzt meine Augen ?ffne du nicht da sein wirst...aber meine Tr?ume und meine Gedanken finden immer einen Weg zu dir...
8.10.05 17:25


[erste Seite] [eine Seite zurück]

Gratis bloggen bei
myblog.de